Rien ne va plus

Es gibt Menschen, die kreuzen Deinen Weg und wirbeln Deine Welt gehörig durcheinander. Auf eine sehr positive Art und Weise. Zuletzt hat das Jemand mit einem einzigen einfachen Satz gemacht: „All in, always!“

Es ist wie beim Roulette. Alles auf eine Farbe: Rot oder Schwarz, Hü oder Hott. Jetzt oder nie!

Und auf einmal ist mir klar geworden, dass ich viele Bereiche meines Lebens vernachlässige, sie nur halb lebe, erlebe, spüre. Aus Angst: Vor Enttäuschung, Verletzung, dem Öffnen alter Wunden. Vor Schmerzen, die ich bereits kenne und vor allem vor mir selbst.

Lieber halte ich mich fern, drücke auf die Bremse, finde Ausreden und ziehe mich in meine eigene Welt zurück, in der alles perfekt auf mich abgestimmt ist.

Und dann steht da plötzlich Jemand vor mir und sagte diesen einen Satz.

Auch er hat alte Wunden, auch er kennt – wie wir alle – die Schmerzen, Enttäuschungen, Verletzungen. Und trotzdem geht er „all in“. Auch bei mir.

Und noch ein wichtiges Wort hat er mir mitgegeben: Mut.

Rien ne va plus

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s